Dorn-Breuss Behandlung am Hund

Dorn-Breuss am Hund

Die Dorn-Breuss-Methode am Hund

Viele unserer Hunde leiden an Rückenschmerzen. Zum Teil strahlen diese sogar bis in die Extremitäten aus. Das Wohlbefinden unserer Gefährten und die Freude an den täglichen Spaziergängen werden dadurch deutlich beeinträchtigt.

In solchen Fällen kann eine manuelle Behandlungsform wie die Dorn-Breuss-Therapie helfen, Schmerzen zu reduzieren und deutliche Erleichterung zu schaffen.
Dorn-Breuss-Behandlungen bestehen aus zwei Teilen, deren Kombination sich vielfach bewährt hat: der Dorn-Therapie und der Breuss-Massage.

Der Schwerpunkt der Dorn-Therapie liegt in der Behandlung von Wirbelsäule, Becken und Extremitäten. Fehlstellungen können mit einigen gezielten Griffen behoben werden.

Die Breuss-Massage hat eine sehr entspannende Wirkung. Durch die Kombination der beiden Verfahren lassen sich beachtliche Erfolge erzielen. Hunde zeigen oft direkt nach der Behandlung ein deutlich verbessertes Gangbild, sind lauffreudiger und aktiver – alles eindeutige Zeichen für weniger Schmerzen.

Das Therapiespektrum der Dorn-Breuss-Behandlung beinhaltet auch Übungen zur Selbsthilfe, die vom Tierbesitzer nach Einweisung durchgeführt werden, um den Therapieerfolg zu stabilisieren.

Das Seminarwochenende beinhaltet einen sehr hohen Praxisanteil. Die Übungen werden an den von den Teilnehmern mitgebrachten Hunden erarbeitet.

Schwerpunkte der zwei Tage sind:

  • Der Anatomie und Physiologie der Wirbelsäule, des Beckens und der Extremitäten
  • Befundung nach der Dorn-Methode
  • Techniken der Breuss-Massage
  • Techniken der Dorn-Methode
  • Übungen zur Selbsthilfe

Therapeuten in Österreich: Bitte beachten Sie, dass alle therapeutischen Maßnahmen in Österreich im Einklang mit dem § 12 Tierärztegesetz (Tierärztevorbehalt) stehen müssen. Therapeuten dürfen keine dem Tierarzt vorbehaltenen Behandlungen durchführen.

Termine:

28.11.2020 bis 29.11.2020

Beginn/Ende:

10.00 – 17.00 Uhr

Dozent(en)

Elke Krieger

Teilnehmerzahl:

mindestens 4, maximal 10

Zielgruppe:

Tierheilpraktiker, Tierphysiotherapeuten, manuelle Therapeuten, unabhängig davon, ob bereits mit eigener Praxis oder noch in Ausbildung
interessierte Tierbesitzer (Grundkenntnisse der Massage, Anatomie sind hilfreich)

Kosten:

EUR 290,00 pro Teilnehmer

Anmeldefrist:

Bis 2 Wochen vor dem geplanten Termin.

Veranstaltungsort:

Therapiezentrum Gut Georgenberg

Adresse:

Georgenberg 70, 5431 Kuchl, Österreich

Anreise:

mit dem eigenen KFZ

Mitzubringen:

Geeignete Kleidung für die Arbeit mit den Tieren.
Hunde – nach Absprache sehr gerne, sofern diese dann auch als Übungspartner für die Teilnehmer zur Verfügung stehen.

Voraussetzungen:

Grundkenntnisse der Massage und Anatomie sind von Vorteil.

Unsere Philosophie

Unsere Liebe gilt den Tieren und der Naturheilkunde. Wir sind überzeugt, dass naturheilkundliche Verfahren in der Tierheilkunde einen immer wichtigeren Platz einnehmen.

Wir wissen, dass Naturheilkunde – wenn falsch eingesetzt – sowohl dem Tier schaden kann als auch das Bild, welches die Öffentlichkeit von naturheilkundlichen Therapien hat, verzerrt.

Mit unserer Arbeit wollen wir erreichen

  • Anhebung des Wissens- und Ausbildungsstandards von praktizierenden Tiertherapeuten
  • Besseres Verständnis und höhere gegenseitige Akzeptanz zwischen Therapeuten der Schulmedizin und der Naturheilkunde
  • Etablierung der Naturheilkunde auf dem Niveau, welches ihrer Mächtigkeit entspricht.

Standort Österreich

MMag. Isolde Heim
Georgenberg 70
A-5431 Kuchl bei Salzburg

T +43 664 232 7045

office@zentrumtier.at 
www.zentrumtier.at


ZUM ROUTENPLANER


Unterkünfte in der Umgebung, Verpflegung:

Booking.com

Tourismusverband Kuchl

Standort Deutschland

Frühlingsstr. 26
D - 83620 Feldkirchen - Westerham 

bzw. Mobile Praxis 

Tel: +49 174 618 3193

office@zentrumtier.de
www.zentrumtier.de

Logo zentrumtier