Facebook Beitrag - Chrysanthemenblüten - Muntermacher und Schutz für müde Augen


Chrysanthemenzeit!

Man sieht die „Goldblumen“ jetzt überall, in jedem Blumengeschäft strahlen ihre Blüten in den schönsten Farben. Sie schmücken Beete, leuchten an Gartenzäunen, verzieren Tische und Fensterbänke….die Chrysantheme ist unangefochtene Pflanze  Nr. 1 des Herbstes.

Doch nur wenige wissen um ihre überragende Heilwirkung. Genau das ist aber der Grund warum wir sie euch heute vorstellen möchten.  

Heimat der Chrysantheme ist der asiatische Raum. Schon 500 v. Chr. Hat Konfuzius sie in seinen Schriften erwähnt. Seit jeher wird sie in der  Chinesischen Medizin als Heilkraut mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten hoch geschätzt.

Auch in Japan hat sie einen besonderen Status. Sie ist das Symbol des Tenno (des Kaisers).Sein Thron heißt auch Chrysanthemenblütenthron, der Chrysanthemenorden ist in Japan die höchstmögliche Auszeichnung, das japanische Staatswappen hat die Form einer 16 blättrigen Chrysantheme.

In China zählt sie zu den sogenannten Langlebenspflanzen. Heilkräuter die in der chinesischen Medizin diese ehrenvolle Zusatzbezeichnung erhalten, haben besonders starke Wirkungen und werden auch zur Krankheitsvorsorge, also präventiv eingesetzt. Bei unseren tierischen Patienten verwenden wir sie häufig, sowohl in akuten als auch in chronischen Fällen. Die Chrysantheme (in der traditionellen Chinesischen Medizin ist es meist die Weiße Chrysantheme – Ju Hua – hat die Kraft sowohl innere als auch äußere Hitze zu reduzieren und erhält damit die Substanz des Körpers aufrecht.

Die Liste ihrer Heilwirkungen ist sehr lange – hier einige Beispiele für den Einsatz von Chrysanthemenblüten: Enztündungen in Mund, Hals, Bronchien; Fieber, Grippe; Kopfschmerz, Schwindel; entzündliche Hautprobleme, Konjunktivitis; Sehbeschwerden; Leberbeschwerden; Müdigkeit; auch das Wachstum von Krebszellen können sie hemmen.

Unser Tipp für Tierbesitzer: Chrysanthemenblütentee zum Schutz überanstrengter Augen:

Ein Tee aus Goi Beeren und Chrysanthemenblüten ist ein wirksames Mittel bei Augenübermüdung. Bei langer Arbeit am Computer hilft dieser Tee die Sehkraft zu regenerieren – ein natürlicher Augenschutz! -Ca. 4 – 6 Blüten und 1 EL Goi Beeren, davon aufgebrüht mit heissem Wasser, ca. 2 Tassen pro Tag trinken.

Der Tee wird über einen Zeitraum von einigen Wochen getrunken!

Alles Gute!

Euer Team von Zentrum Tier

Isolde und Elke

Steckbrief Chrysantheme
Chrysanthemum


 Anmerkung: Eine Haftung von Zentrum Tier durch die Anwendung dieser Gesundheitstipps und Rezepte wird ausgeschlossen. Bei fortdauernden Beschwerden oder einer Verschlechterung des Krankheitsbildes, bitte Tierarzt oder Tierheilpraktiker aufsuchen.

 

Publikationen Homöopathie

Publikationen TCVM

Unsere Philosophie

Unsere Liebe gilt den Tieren und der Naturheilkunde. Wir sind überzeugt, dass naturheilkundliche Verfahren in der Tierheilkunde einen immer wichtigeren Platz einnehmen.

Wir wissen, dass Naturheilkunde – wenn falsch eingesetzt – sowohl dem Tier schaden kann als auch das Bild, welches die Öffentlichkeit von naturheilkundlichen Therapien hat, verzerrt.

Mit unserer Arbeit wollen wir erreichen

  • Anhebung des Wissens- und Ausbildungsstandards von praktizierenden Tiertherapeuten
  • Besseres Verständnis und höhere gegenseitige Akzeptanz zwischen Therapeuten der Schulmedizin und der Naturheilkunde
  • Etablierung der Naturheilkunde auf dem Niveau, welches ihrer Mächtigkeit entspricht.

Standort Österreich

MMag. Isolde Heim
Georgenberg 70
A-5431 Kuchl bei Salzburg

T +43 664 232 7045

office@zentrumtier.at 
www.zentrumtier.at


ZUM ROUTENPLANER


Unterkünfte in der Umgebung, Verpflegung:

Booking.com

Tourismusverband Kuchl

Standort Deutschland

Frühlingsstr. 26
D - 83620 Feldkirchen - Westerham 

bzw. Mobile Praxis 

Tel: +49 174 618 3193

office@zentrumtier.de
www.zentrumtier.de

Logo zentrumtier